Vorteile Gesundheit

Yoga & Gesundheit

Yoga und die Auswirkung auf die Gesundheit

Die positive Kraft des Yogas ist seit langer Zeit bekannt. Yoga schärft den Geist, weckt die Intelligenz und hält den Körper fit und gesund. Heute hat jeder Yogaschüler die Auswahl zwischen verschiedenen Yogarichtungen, die individuell auf die eigene Persönlichkeit abgestimmt sind und auch bestimmte Yogaziele anstreben. Verbunden werden uralte Yogatechniken mit modern angepassten Konzepten, die helfen, das Wohlbefinden zu steigern, Stress abzubauen und Meditation und Konzentration zu ermöglichen. Yoga ist daher kein reiner Sport, sondern belebt immer Körper, Geist und Seele zugleich.
Das ist besonders wichtig, da wir im Laufe unseres Lebens viel bewältigen müssen und unser Körper dem typischen Alterungsprozess unterliegt. Durch Yoga werden die Widerstandkräfte gestärkt, die Wahrnehmung und das Gedächtnis geschult. Der Yogaschüler begibt sich dabei immer auf die Suche und erfährt den positiven Effekt der Zufriedenheit im Hier und Jetzt.

Selbstfindung und Gesundheit

Yoga ist es ein ganzheitliches Konzept, das der Selbstfindung und der Gesundheit dient. Das ist nicht nur durch Versenkung und Seelenbalance möglich, sondern auch als konkrete Wirkung auf den Körper, z. B. als Stärkung des Immunsystems und als Vorbeugung gegen Demenz, Herzprobleme und andere Krankheiten. Natürlich bewirkt innere Gelassenheit immer eine Stärkung des Körpers und reduziert dabei auch Beschwerden, die häufig eng in Verbindung mit Stress, Hektik, Unwohlsein und Traurigkeit stehen. Daneben dient das Einnehmen der Körperstellungen dazu, den Körper flexibler und beweglicher zu machen, die inneren Abwehrkräfte zu stärken und eine bessere Körperhaltung zu erlangen.

Yoga entspannt Körper und Geist, bringt die Lebensenergie ins Gleichgewicht und verhindert damit starke Gefühlsschwankungen, die immer eine ungünstige Auswirkung auf den Körper haben. Alles hängt miteinander zusammen und wirkt daher auch komplexer. Das macht es manchmal schwierig, bestimmte Beschwerden mit einer Ursache zu verbinden, die ganz woanders liegen kann. Jede Aktion zieht eine Reaktion nach sich. Die Auswirkung auf das Leben kann durch Yoga günstig gelenkt werden, da hier ein ganzheitlicher Ansatz angestrebt ist. Das beginnt schon damit, dass Yoga den Schüler nicht fordert oder unter Leistungsdruck setzt. Es lässt sich hervorragend in den Alltag einbauen und lenkt dabei die bewusste Wahrnehmung auf das, was wir sind und was unser Körper ist, entsprechend auf das Wesentliche im Leben. Wir beginnen, uns durch Yoga lebendiger zu fühlen, auch freier und unabhängiger zu sein.

Die Komplexität der körperlichen Gesundheit

Studien belegen dabei gleichfalls, welche positive Wirkung das Yoga auf die Gesundheit hat. Das betrifft besonders die Ursachenforschung von Krankheiten, die mit einem inneren Ungleichgewicht zusammenhängen. Nachweislich lassen sich die Selbstheilungskräfte im Körper aktivieren, wobei es genauso möglich ist, Niedergeschlagenheit und Mutlosigkeit durch positive Gedanken zu vertreiben.

Das menschliche Geist-Körper-System ist eine beeindruckende Vernetzung vieler dynamischer Teilbereiche, die miteinander kommunizieren. Das ist nicht nur durch das Gehirn als zentrale Schaltstelle gegeben, sondern auch durch die alles durchdringende Lebensenergie und durch die Fähigkeit des Organismus‘, bestimmte Körperfunktionen direkt zu beeinflussen. So schlägt das Herz schneller, wenn wir den Körper anstrengen oder wenn wir verliebt sind. So kann ein schmerzender Zahn Beschwerden in anderen Körperbereichen auslösen. Genauso startet ein Prozess bei der Aktivierung des Immunsystems, der günstige oder auch ungünstige Auswirkungen auf den Körper haben kann.

All das wird durch den Impuls des Yogas beeinflusst, da das ganzheitliche Konzept auf die Dynamik des menschlichen Geist-Körper-Systems ausgerichtet ist. Die aufeinander abgestimmte Technik aus Versenkung, Meditation, Atemtechnik und Körperstellungen löst Verspannungen und den inneren Druck, der sich durch die Konfrontation mit der Umwelt fast automatisch aufbaut und unbedingt wieder abgebaut werden muss. Es gilt, den Körper in die natürliche Balance zurückzuführen.

Der Yogaschüler lernt, dass dieser Vorgang immer wieder neu verinnerlicht werden muss. Dabei werden der Geist und der Körper gefordert. Durch die Stellungen wird die Stützmuskulatur angesprochen, durch die Versenkung das Gehirn. Jede Übung aktiviert das menschliche Geist-Körper-System gleichzeitig, wenn auch über verschiedene Wege. Die heilende Kraft des Yogas wirkt auf das Haltungs- und Bewegungssystem, auf die Steuerungsprozesse und die mentale und seelische Psyche, da alle verbunden und voneinander abhängig sind.

parallax background

SIE MÖCHTEN MIT
YOGA BEGINNEN?

Ein cooles Buch zum Anfangen